(c) 2011-2018 Kneipe Eigenartig

Alle Veranstaltungen

 

Hier sind alle Veranstaltungen aufgelistet, die sowohl im EigenARTig als auch im Ratskeller oder Landgasthof Ottendorf stattfinden. Festivaltermine sind (insofern sie schon feststehen) auch vermerkt.

 

22.03.2020 - 17:00 (EigenARTig)
Scarlett ´O mit einem Fontane Programm

EMILIE FONTANE - ... ob Du mich lieb hast?

SCARLETT O' gratuliert dem Dichter THEODOR FONTANE (1819 - 1898) zu seinem 200. (30. Dezember 2019) mit einem Lieder- und Geschichtenabend über seine Ehefrau und Gefährtin

EMILIE (1824 - 1902).

EMILIE FONTANE war für ihre Zeit und auf ihre Art ungewöhnlich emanzipiert - gezwungenermaßen selbstständig, denn während ihr "HerzensTheo" tage-, wochen-, sogar jahrelang beruflich auf Reisen, Wanderungen, gar im Gefängnis und damit häuslichem Trouble entronnen war und mit Abwesenheit glänzte, hatte die Daheimgebliebene alles allein durchzustehen. So brachte sie zwischen 1851 und 1864 sieben Kinder auf die Welt, von denen 3 starben; stemmte trotz Geldknappheit das gesamte Familienleben; mußte wegen Geldknappheit diverse Male mit dem ganzen Tross umziehen oder sogar bei Bekannten und Verwandten unterkommen. Ganz nebenbei schrieb sie des Dichters Manuskripte ins Reine und war ihm Kritikerin und Beraterin.

Der - Dank beider Schreibfreude - rege, lebenslange Briefwechsel während Theodors Reisen, gewährt aufschlußreiche Einblicke in den Alltag und auch die Wünsche und Sehnsüchte beider Eheleute. Zum Glück für Bühne und Unterhaltung ging es manchmal auch ziemlich heftig zur Sache ...

Der 200. Geburtstag des "Herzensmannes" der EMILIE FONTANE wird allenthalben vor- und nachgefeiert, auch und vor allem in den Orten, die er einst für seine "Wanderungen durch die Mark Brandenburg" durchquerte. Die Beschäftigung mit den Eheleuten FONTANE liegt für SCARLETT O' sehr nahe, stammt sie doch aus jenem Buckow in der Märkischen Schweiz, dessen Straßenpflaster er als "lebensgefährlich" beschrieb:

"Es weckt mit seiner hals- und wagenbrechenden Passage die Vorstellung, als wohnten nur Schmiede und Chirurgen in der Stadt, die schließlich auch leben wollen."
Ob sich seither viel geändert hat, verschweigt der Sängerin Höflichkeit - einstweilen.

SCARLETT O' singt, spielt und erzählt sich in ihrem Programm durch das Leben der EMILIE FONTANE, hat eigens Gedichte von Theodor vertont und verschafft mit ihrer ausdrucksstarken und wandelbaren Stimme der Dichtergefährtin das wohlverdiente Gehör.

Künstlerwebseite

 

04.04.2020 - 20:00 (EigenARTig)
Washbone & Slide

09.04.2020 - 17:00 (EigenARTig)
H.C.Schmidt – Francois Villon Abend

Die lästerhaften Balladen des Francois Villon, gelesen von HC Schmidt, dem Urgestein ostdeutscher Musikerszene und in dieser Funktion Sänger, Sprecher, Musiker, Schauspieler. Er agierte unter anderem bei Generator, Electra, Zwei Wege und Gualaceo. Für HC Schmidt ist François Villon der “Bukowski des Mittelalters”. Die Musikstücke und Sounds werden von dem exzellenten Multi-Instrumentalisten Andreas Scotty Böttcher durch Improvisionen an Synthesizern veredelt.

Künstlerwebseite

 

 

 

 

 

01.05.2020 - 20:00 (EigenARTig)
Simone Reifegerste Trio (Jazz)

 

 

 

 

 

 

 

 


09.05.2020 - 20:00 (Landgasthof Ottendorf)
Tacton vs. Strawberrys - Der Stones – Beatles Abend

Beatles oder Stones, das war in den Sechzigern die Frage.
„Muss es denn dieses ewige Yeah,Yeah, Yeah sein“ (Walter U., Ostberlin)
„Würden Sie ihre Tochter einen Rolling Stone heiraten lassen“ (Melody Maker, London)

Jetzt stellen sich zwei gestandene Bands aus Sachsen, die sich den Kontrahenten von damals verschrieben haben, diesem Wettstreit.
       die Strawberries und  Tacton
Und das wird ein beatiger Abend. In Röhren- oder Schlaghosen (falls noch vorhanden), mit Pilz- oder Filzkopf (ditto). Von She Loves You bis Brown Sugar.
Von 8 Days A Week bis It’s Only Rock’n’Roll. Die Hits zweier Bands, die Musikgeschichte geschrieben haben.

Künstlerwebseite

 

16.05.2020 - 20:00 (Ratskeller)
42a (Gundermann)

Auf einer Geburtstagsparty im Hause Schwemmer wurde 1999 bei einer Reunion unserer Gitarristen Jürgen und Lutz die Idee für eine neue Bandgründung geboren. Als Dritter im Bunde kam im Folgejahr Ali, der damals noch unter den Zuhörern saß, als Schlagzeuger hinzu. Wenig später komplettierte Berndt als Bassist die Band. Der Name war schnell gefunden, da Schwemmers Haus, wo die Band seither auch probt, die Nummer 42A trägt. Keyboard spielte bis 2004 Jens Tröger, er wurde 2004 durch Lutti ersetzt, ist aber seit 2009 wieder mit dabei. Ebenfalls 2004 kam Steffen zur Band. In dieser Besetzung rockten wir zu Jürgens 50. Geburtstag im August 2004 das Schloß Trebsen im Muldental. In den folgenden Jahren stießen Manoli und Ilona noch hinzu.
Seit 2005 haben wir uns dem Erbe des 1998 verstorbenen Liedermachers und Rockmusikers Gerhard Gundermann gewidmet und in unser Repertoire neben Coverversionen bekannter Rock- und Bluesstitel auch Bearbeitungen von Gundermannsongs aufgenommen.
Am 01. und 02. November 2006 hatten wir damit in der einschlägig bekannten Musikkneipe "EigenArtig" in Hainichen ein volles Haus. Im folgenden Jahr produzierten wir mit einer Auswahl aus dem Gundermannprogramm im Studio von Jörg Nassler in Dresden eine CD.
2008 erfolgte die Veröffentlichung der ersten eigenen CD mit Songs von Gerhard Gundermann. Aus diesem Anlass stieg am 29.04.2008 in Hainichen die Release-Party.
Im Jahre 2009 stand für uns  die Premiere des neuen Konzertprogramms mit Bearbeitungen der Songs von Bob Dylan und Neil Young in Lichtenwalde im Mittelpunkt. Eine Auswahl von Titeln aus diesem Programm haben wir im Mai 2010 im Studio von Jörg Nassler für eine Demo-CD aufgenommen. Die CD-Release-Party fand am  19.11.2010 wiederum im Schloss Lichtenwalde statt. Zeitgleich feierten wir unser 10-jähriges Bandjubiläum. Dazu hatten wir uns auch einige Überraschungsgäste eingeladen.

Künstlerwebseite

 

23.05.2020 - 20:00 (EigenARTig)
Francis DD String

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

06.06.2020 - 20:00 (Landgasthof Ottendorf)
Wind, Sand & Sterne

Speziell im Liveprogramm geht die Band locker zum urigen Vortrag echten Erzgebirgfolks über, der rockinspiriert einer Verjüngungskur unterzogen wird. Schließlich tragen veredelte Garagen – Folkrock – Stücke à la Green On Red und besonders die, in der langen Bandgeschichte in Fleisch und Blut über gegangenen, bevorzugten Dylan- und Stonessongs zur Stimmung eines Wind, Sand & Sterne Abends bei, der meist in einem ausgelassenen Finale endet.

Künstlerwebseite

 

11.07.2020 - 20:00 (Ratskeller)
Peter Schmidt & Chris Harp BluesBand

Manche Dinge benötigen einen Anstoß, der die Dinge ins Rollen bringt.

Bei Chris Harp (Christian Gnoss), Bj. 62, war es ein gemeinsamer Auftritt mit John Lee Hooker Jr. Als Mitglied der Vorband kam es zu einem persönlichen Kontakt und einem gemeinsamen Auftritt, der alles verändert hat. Ab sofort reichte es nicht mehr, sich nur auf ein Bier im Proberaum zu treffen. Es war die Lust, mehr auf der Bühne zu stehen, die Bluesmusik unverkennbar zu kredenzen und sich ganz außerhalb des Mainstreams zu bewegen.

Stilistisch ist unsere Musik im Bereich Chicago Blues und Rock Blues zu orten.
Die Band besteht aus 5 Musikern, die sich ganz dem Blues verschrieben haben und diesen sehr rockig spielen. Wobei der Anspruch besteht, nicht eine Band von vielen zu sein. In der Besetzung Sängerin, Schlagzeug, Bass, Gitarre sowie einer sehr markanten Mundharmonika, wird der Blues mit rockigen Einflüssen in einer ganz eigenen, unverkennbaren Art und Weise gespielt. Bei Bedarf wird das Ensemble um einen Gitarristen und Pianisten erweitert. Die ersten Auftritte haben gezeigt, dass das musikalische Konzept beim Publikum ankommt. Für das Jahr 2020 ist die erste CD geplant und vorab gibt es im Frühjahr 2020 eine Demo CD.

Künstlerwebseite

 

29.08.2020 - 20:00 (Ratskeller)
Sevenheat

Die Band „SEVENHEAT“ steht ursprünglich für handwerklich perfekt umgesetzte Eigeninterpretationen ausgewählter Songs der Rockgeschichte, die nicht alltäglich zu hören sind. Andreas "Grothi"Groth und Michael „Meikel“ Müller nähern sich in ihrem Duoprogramm neben den bewährten, zeitlosen Song-Klassikern in Eigeninterpretation außerdem noch dem Swing a la Django Reinhardt, und der lateinamerikanischen Musik a la Carlos Santana, Sergio Mendes und Antonio Carlos Jobim.Ein musikalisches Feuerwerk auf vielen verschiedenen Gitarren, Bass,Schlagzeug/Percussion,Gesang- und natürlich wie immer HANDGEMACHT!!!, ohne elektronische Effekthascherei.

Künstlerwebseite

 

 

 

 

 

11.09.2020 - 20:00 (EigenARTig)
Petra Börnerova Trio (Folk & Blues)

 

 

 

 

 

 

 

 

27.09.2020 - 17:00 (EigenARTig)
Dunja Averdung & Jörg Nassler

Es gibt Lieder, die begleiten einen schon das halbe Leben und es gibt Künstler, die es schaffen, uns diese Lieder wieder völlig neu
entdecken zu lassen.
Veronika Fischer, Manfred Krug, Bob Dylan, die Beatles oder Tamara Danz waren damals unsere
Helden und wie wir heute wissen, „nicht die Schlechtesten“. Dazu erzählt die Sängerin Dunja Averdung Geschichten aus bewegten Kindertagen, die schönsten, emotionalsten, frechsten und peinlichsten Jugendsünden. Erinnern Sie sich an die Zeit, als man noch „Rote Ohren“ bekam?
Computer waren da noch Karteikarten und Musik kam allenfalls von der schwarzen großen Schallplatte oder aus dem Radio. Der ersten Liebe zeigte man Briefmarken statt smartphone apps und man sprach miteinander - in deutscher Sprache, sah sich dabei ins analoge Gesicht und hatte Freunde, die man tatsächlich kannte.

Künstlerwebseite

 

 

 

10.10.2020 - 20:00 (Ratskeller)
Robin Huw Bowen & Meinir Olwen


 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

14.11.2020 - 20:00 (Ratskeller)
Second Straits

Mark Knopflers „dIRE sTRAITS“ live erleben mit „second STRAITS“. Ob Romeo and Juliet, Sultans of swing, Brothers in arms oder Money for nothing – authentisch, nah am Original!

Zwischen 1977 und 1995 erlangte Mark Knopflers Band „dIRE sTRAITS“ Weltruhm. Die Musiker von „second|STRAITS“ lassen die Helden wieder auferstehen. Maik Pönitz zelebriert jedes Gitarrensolo so, als würde Mark Knopfler selbst auf der Bühne stehen. Die zum Vorbild passende Gesangsstimme rundet den gelungenen Auftritt ab. Lassen auch Sie sich vom Sound der „second|STRAITS“ begeistern!“

Künstlerwebseite


12.12.2020 - 20:00 (Ratskeller)
Bandana - Sound of Johnny Cash

Der Name war, ist und bleibt Programm - und das seit 2001. Ganz im Stil der Tennessee Two präsentiert die Band die Stücke im authentischen Boom Chicka Boom – Sound mit Kontrabass, Akustik- und E-Gitarre. Neben den großen Hits werden auch weniger bekannte Stücke zu hören sein. Natürlich darf das Publikum – ganz nach alter Cash-Manier – Songwünsche aus Cashs gesamten Repertoire auf die Bühne rufen; von der ersten Single „Cry, Cry, Cry“ bis zur letzten Aufnahme „Engine 143“.

Künstlerwebseite

 

 

 

 

 

 

20.12.2020 - 20:00 (Ratskeller)
Julvisor (Scandinavischer Folk)

Künstlerwebseite

 

 


 

 

 

31.12.2020 - 19:30 (Ratskeller)
Brautalarm